Das Magazin


Zum Artikel: Tipps zur Handhabung der Basis-Rente 08.09.2015

Tipps zur Handhabung der Basis-Rente

Magazin: Allgemeines Rente
Evelyn Schneider

Die Basis-Rente oder auch Rürup-Rente ist als eine Form der privaten, geförderten Altersvorsorge zwar schon einige Jahre auf dem Markt, trotzdem ist noch nicht selbstverständlich, wie vorteilhaft und flexibel diese Vertragsform ist. Sie bietet attraktive steuerliche Vergünstigungen und höchste Flexibilität während der Ansparphase.

Der wichtigste Vorteil einer Rentenversicherung ist der, dass die Leistung ein Leben lang gewährt wird. Egal wie lange man lebt, die Rente kommt. Und damit hat die Versicherung im Vergleich zu anderen Anlageformen einen großen Vorteil, denn sie wird sozusagen nie alle.

Für Selbstständige, Unternehmer und Freiberufler bietet die Rürup-Rente die einzigartige Möglichkeit, aktiv Steuern zu sparen. Da bis zum Jahr 2025 die kompletten Beiträge zu 100 Prozent steuerlich absetzbar werden, hat man hier ein hohes Maß an Entscheidungsfreiheit über die Höhe der zu sparenden Steuern. Zu beachten gibt es lediglich einen abzugsfähigen Höchstbetrag, der aktuell bei 22.172 Euro, für Verheiratete 44.344 Euro liegt. Im Jahr 2016 können bereits 80 Prozent der Beiträge abgesetzt werden. Jahr für Jahr steigt der absetzbare Anteil an. Der Vertragsinhaber kann seinen Vertrag mit einem monatlichen Grundbeitrag bedienen und zum Ende des Geschäftsjahres in Absprache mit dem Steuerberater eine entsprechende zusätzliche Einmalzahlung in den Vertrag leisten.

Sehr komfortabel ist es, dass während der Ansparphase die Höhe der Beiträge je nach finanziellem Spielraum variiert werden können. Daher eignet sich die Rürup-Rente besonders gut für Selbständige und Freiberufler, deren Einkommen schwankt. Finanzielle Engpässe können durch einen Beitrags-Stopp überbrückt werden. Im gegensätzlichen Fall kann in Zeiten hoher Liquidität zusätzliches Geld in die Rürup-Rente eingebracht werden. Dies führt dann natürlich dazu, dass ein höherer Betrag von der Steuer abgesetzt werden kann.

Übrigens lohnt es sich unbedingt, einen Termin mit einem Berater der SystemRente zu vereinbaren, denn er ist unabhängig und kann aus allen Gesellschaften die passenden auswählen. Außerdem bieten sich Varianten beim Kapitalanlageteil fondsgebundene Tarife an, die mit den kostengünstigen ETFs arbeiten. Aber auch andere Anlagestrategien stehen je nach Anlegertyp und -wunsch zur Auswahl.



Das könnte Sie auch interessieren

Beiträge laden