Das Magazin


Zum Artikel: Für die Rente vorsorgen 15.10.2015

Für die Rente vorsorgen

Magazin: Allgemeines Rente
Stefan Schreiber

Fondssparen, individuelle Sparpläne, Immobilien, private Rentenvorsorge - Geld ist auch Frauensache. Aktuell bekommen Frauen weniger gesetzliche Rente ausgezahlt als Männer. Zeiten für Kindererziehung und die oft folgende Teilzeitarbeit bringen nur wenige Rentenpunkte.

Deshalb sollten auch Frauen ihre Vorsorge unbedingt selbst in die Hand nehmen. Denn trotz Kindern oder Teilzeitarbeit sollten auch sie im Alter keine wirtschaftlichen Einbußen haben.

Erste Gedanken kann sich "frau" daher schon beim Berufseinstieg machen. Nachdem die ersten aufgeschobenen Konsumwünsche erfüllt sind und eine Geldreserve angelegt ist - die flexibel genutzt werden kann - sollte sie die ersten Schritte in Richtung Altersvorsorge gehen.

Einige Fragen gilt es zu beantworten:

Welche staatlichen Zuschüsse, vermögenswirksame Leistungen oder steuerliche Förderungen existieren? Wie ist das mit Riester und Rürup? Gibt es sinnvolle private Versicherungsprodukte? Soll klassisch oder fondsgebunden, sicher oder spekulativ angelegt werden? Funktioniert bei mir eine betriebliche Altersvorsorge? Welcher Aktiensparplan kommt in Frage? Kann ich mir eine Immobilie leisten? Geht das Thema Immobilie auch als Kapitalanlage?

Ein weiterer wichtiger Punkt ist eine breite Streuung der Anlageformen. Denn durch unterschiedliche Anlageformen lassen sich bei höherer Sicherheit bessere Renditen erzielen.

Einige Sparformen aus dem Vorsorgeportfolio müssen immer auch an individuelle Lebens- und Finanzsituationen angepasst werden können. Ernüchternd und zugleich motivierend ist der Blick in den aktuell erworbenen gesetzlichen Rentenanspruch. Durch Kindererziehungszeiten und Teilzeitarbeit vergehen durchschnittlich 15 Jahre mit nur geringer Einzahlung auf das gesetzliche Rentenkonto. Auch während der Elternzeit und eventueller Teilzeitarbeit sollten Frauen daher mit einem geringen Beitrag über den Riester-Vertrag ihres Mannes mitsparen, oder in anderer Weise Geld anlegen.

Frauen die ihre Altersvorsorge früh im Blick behalten, werden im Alter weniger wirtschaftliche Einbußen hinnehmen müssen. Am Besten ist es also, so früh wie möglich mit der Altersvorsorge zu beginnen. Doch auch für einen späteren Einstieg gibt es immer noch Möglichkeiten die Vorsorge zu verbessern.



Das könnte Sie auch interessieren

Beiträge laden